Archiv für den Monat Februar 2013

Vorrang für Kreuzstetten?

Seit dem Morgen des 19. Feber 2013 gibt es in Kreuzstetten zumindest ein „Vorrang geben”-Schild mehr!

DSC00009Auf persönliche Nachfrage im Gemeindeamt scheint dort auch keiner zu wissen, warum oder wieso? Eigentlich wusste dort auch niemand was von dem Schild. Man werde dem aber nachgehen ….

Die Frage, dich ich mir als interessierter und auch unangenehm – dazu gleich mehr – betroffener Bürger stelle: Wenn im Gemeindeamt Niemandem etwas über ein gerade aufgestelltes Schild bekannt ist, wer hat es dann aufgestellt? Und auf wessen Veranlassung?

Die Aushangtafel vor dem Gemeindeamt hilft auch nicht weiter:

DSC00032

Warum unangenehm betroffen?

Bei dieser Kreuzung ist es unmöglich, nach recht zu sehen. Es wurde immer wieder ersucht, einen Spiegel anzubringen. Das folgende Bild zeigt die Position eines Fahrzeugs, wenn der Fahrer endlich ausreichend nach rechts sieht:

DSC00025Dies ist auch in etwa die frühest-mögliche Halteposition bei Schneelage, da die im Bild von rechts kommende Straße ein starkes Gefälle unmittelbar vor der Einmündung zeigt. Wie man sieht, steht das Fahrzeug sehr weit in der Kreuzung. Aber es geht nicht anders.

Nun, anstelle eines Spiegels, der einem Autofahrer einen sicheren Blick nach rechts ermögliche würde, gibt es nun ein „Vorrang geben”-Schild. Naja, ein Kommentar erübrigt sich wohl …

Interessant hierzu die StVO:

stopsign§ 22. Warnzeichen.
(1) Wenn es die Verkehrssicherheit erfordert, hat der Lenker eines Fahrzeuges andere Straßenbenützer mit der zum Abgeben von akustischen Warnzeichen bestimmten Vorrichtung durch deutliche Schallzeichen, sofern solche Vorrichtungen nicht vorhanden oder gestört sind, durch deutliche Zurufe zu warnen. Der Lenker darf auch durch Blinkzeichen warnen, wenn sie ausreichen und nicht blenden.

Gut, dann wird eben gehupt. Und bei der Gemeinde, ob des Lärms, Beschwerde geführt.

Nachtrag:

Bei einem Blick aus dem Fenster um 11 Uhr vormittags:DSC00036

Ja, kein Schild … Was geht hier eigentlich vor?

Advertisements

Schiefergas im Weinviertel (I)

SkunkBezüglich der leider kaum geführten – bzw. sehr wenig an das öffentliche Bewusstsein dringenden – Diskussion über die „umweltfreundliche” Förderung von Schiefergas gibt es am 24. Feber 2013 eine interessante Veranstaltung in der 9er-Bar in Niederkreuzstetten:

OSKAR- NOMINIERTE Dokumentation über
Schiefergas

Der Beginn des Film-Abends ist um 18:00 Uhr, der Eintritt ist frei!

Ach ja, um Missverständnisse zu vermeiden – die Formulierung umweltfreundlich ist ironisch gemeint! Ich erlaube mir, diese Technologie als Physiker, der noch dazu zwei Chemiker in der Familie, und sich selbst auch mit Chemie beschäftigt hat, zu beurteilen und für mich gibt es nur einen Schluss:

Hände weg davon!

Schnee(alb)traum

ShovelLadyAlso die Gegend hier ist schnee-technisch schon etwas Besonderes!

Vielleicht könnte man die nächste olympischen Winterspiele in Kreuzstetten und den umgebenden Gemeinden abhalten!

SnowDudeWarum? Weil der Schnee einfach nicht verschwindet! Nicht einmal von den Straßen. Dabei ist in der Umgeung alles schneefree (geräumt?).
  • Fährt man nach Mistelbach: (Salz)nasse Straßen
  • Fährt man nach Wolkersdorf: (Salz)nasse Straßen
  • Fährt man zur Autobahn: Ebenso!
  • Hat man jedoch das Pech durch das hiesige Gebiet zu müssen: Schneefahrbahnen, Matsch, teilweise sogar Tiefschnee …
Tja, die Arktis liegt eben zwischen den Metropolen Wolkersdorf und Mistelbach …
Aber vielleicht liegt es ja nur an der Klimaerwärmung, dass die Schneeräumung nicht mehr nachkommt. 😉