Schlagwort-Archive: Frust

Schnee, Lärm und Verzweiflung?

Liebe Mitbürger! Liebe Gemeinde!

Das Folgende ist der Inhalt einer Email, welche ich gerade an meine Vorgesetzten geschickt habe.

An die p.t. Vorgesetzten!

1. Bei mir schneit’s. Ziemlich.
2. Schneeräumung war  noch keine unterwegs.
3. In den letzten Jahren hat besagte Schneeräumung in 8 von 10 Fällen einen Wall von naßem Schnee – und dies meist in der Nacht – vor meine Einfahrt geschoben. Diesen dann wegzuhacken, ist mir aufgrund meines Zustandes einfach nicht möglich …
4. Sollte kein Tauwetter einsetzten, besteht somit eine signifikante Wahrscheinlichkeit, daß ich morgen auf meinem Grundstück „eingesperrt“ bin.

Punkt 4 würde bedeuten, daß ich entweder
a) nicht um 0900 Uhr beim Workshop in der _______ eintreffe
oder
b) der Dienstgeber etwas unternimmt, wie zwischen 0400 und 0600 Uhr morgen einen Panzer mit Räumschild durch meine Gasse schickt. (Niederkreuzstetten, _________ ;> )

Hochachtungsvoll
A.S.

PS: Hier ist alles sehr clever gelöst: Die Gemeinde ist nach 1200 Uhr nicht mehr telephonisch erreichbar. Und dann erst wieder ab 0900 (oder 0800?). Das „Ereignis“ findet offensichtlich wann statt? GENAU.

PPS: die zitierten 2 Fälle (ein gewissermaßen „intelligentes“ Räumen) fanden allerdings in jüngerer Vergangenheit statt. Die Hoffnung lebt also!

snowedin

Wenn es in der kommenden Nacht laut werden sollte, läge das am (unwahrscheinlichen) Fall, dass meine Vorgesetzten dies mit Humor nehmen …

Advertisements

Dank an die Einwohner …

Liebe Mitbürger!

hermitNach ich nunmehr doch bereits einige Jahre in dieser wunderbaren Gegend lebe, bin ich inzwischen seit 2011 sukzessive menschlich so weit, dass ich  — wenn ich es mir leisten könnte — am liebsten wieder wegziehen würde.

Man sagt zwar immer, es sei nicht in Ordnung zu verallgemeinern, aber ich sehe keinen Grund mehr mich zurückzuhalten.

Sollte jemand in irgendeiner Form Hilfe oder Unterstützung benötigen, bitte nicht zu mir kommen. Als doch eher verbitterter, nicht mehr ganz junger, Mensch ist es mir nun gleichgültig, ob mich jemand für nett hält oder nicht.